Schützenfest 2003 (Teil 1)

Diese Jahr startete unser Kirmesprogramm mit dem Fackelrichtfest und einem Löhnungsapell. Am Freitag stand, nach alter Sitte, der Kirmesplatzbummel auf dem Programm. Hier zeigten wir uns wieder einmal als Gemeinschaft und schafften es, die Runde über den Kirmesplatz zu beenden, ohne irgendwelche Verluste beklagen zu müssen. Am Samstag folgte das Böllern und im Anschluß daran wurde unsere Fackel für den Fackelzug vorbereitet. Dafür musste noch schnell ein Reifen gewechselt werden. Nur mit Anflehen haben wir es geschafft, die Mitarbeiter von 'ATU' dazu bewegen, uns noch einen Schlauch zu wechseln. Erst im nachhinein haben wir dann bemerkt, dass bei dem Schlauchwechsel mal eben beude Gewinde des Reifens zerstört wurden ('vielen Dank 'ATU'). Das ohnehin strapazierte Nervenkostüm unseres Leutnans (zugleich auch Fackelbaumeister) war nahe am zerreissen. Doch auch diese Hürde nahm er mit bravour und so konnte unsere Fackel beim abendlichen Umzug unter viel Beifall durch die Strassen ziehen. Die Parade und unser gemeinsames Mittagessen am Sonntag bescherte uns viel Freud' und auch der Nachmittagsumzug verlief problemlos, so dass wir entspannt den Tag beim Schützenlustball ausklingen lassen konnten, wo nochmal so richtig die Post abging.