Schützenfest 2006
Harmonisch ging es bei uns zu und das trotz eines total verregneten Schützenfestes. Zum Glück konnte der Fackelzug im Trockenen durchgezogen werden und auch die Parade konnten wir beenden ohne das unsere Uniformen nass wurden. Der Nachmittagsumzug wurde unterbrochen weil es stark zu regnen begann. Da war es eine willkommene Abwechslung am Abend beim Schützenlustball durch Schwitzen, verursacht durchs Tanzen, von innen heraus die Uniformen zu befeuchten. Leider ging der Montag wieder mit Regen weiter. Bei Biwak auf dem Hamtorplatz schüttete es nur so und kalt war es noch obendrein. Der Umzug fiel aus und wir fanden im Okie-Dokie einen gemütlichen Raum für uns alleine und ein Billiardtisch, Dart-Automat und ein Flipper befanden sich auch noch in ihm. Abends beim Jägerball im Zelt war es wieder Zeit zum ab-"Rocken". Dienstag beim Antreten (bei Familie Feldwebel) hatten die Regenwolken ein Einsehen mit uns und verschonten uns vor den ungemütlichen Nass von oben. Die Verpflegung war, wie in den Jahren zuvor, von allerbester Güte und so ging es wohl gestärkt zum Umzug, der, wie sollte es auch anders sein, wieder mittendrin abgebrochen werden musste. Auf der Rennbahntribüne wurde zusammen mit unseren Frauen gegessen und getrunken, sowie das Königsschießen beobachtet. Beim Wackelzug verteilten wir in diesem Jahr Ballons. Wir hätten nie gedacht, dass sowohl Kinder, als auch Erwachsene so 'jeck' auf die Dinger sind :-)
Zum Kirmesausklang hatte in diesem Jahr unsere antierende Majestät, Markus Konnertz, geladen. Obwohl es recht kühl war, war es ein schöner runder Abschluß eines, wieder mal gelungenen, Festes!